top of page
  • AutorenbildGerald

Magier, Zauberin, Unwissende und Manipulatoren: Eine Reise zum Archetyp der Zauberin und des Magiers

Aktualisiert: 21. Aug. 2023



In unserer laufenden Reise durch die Facetten der menschlichen Archetypen tauchen wir im aktuellen Zyklus der laufenden Biodanza Wochengruppe ein in die Welt der Archetypen von Zauberin und Magier.


Mit der Struktur dieser Archetypen machen wir die einzigartigen Persönlichkeitsaspekte erlebbar und bringen ihre positiven Attribute ins Bewusstsein. Dabei nutzen wir das transformative Potenzial von Biodanza, um diese Elemente in unserem Unterbewusstsein neu zu verankern.

Ich beschäftige mich schon lange Zeit mit dieser Form der Kategorisierung unserer Persönlichkeitsanteile und habe im Laufe der Zeit das Wissen in der Literatur mit meinen eigenen Erfahrungen angereichert.

An dieser Stelle bedanke ich mich bei Stefan Wolff, einer meiner geschätzten Lehrer, der mich immer wieder mit neuen Sichtweisen auf das Thema der männlichen Archetypen inspiriert, die teilweise auch in diesen Artikel eingeflossen sind.

Ich selbst habe mich davon gelöst, in männliche und weibliche Archetypen zu unterteilen. Naturgemäß kenne ich mich mit den männlichen Anteilen der Archetypen selbstverständlich besser aus. Ich freue mich um so mehr über Anmerkungen und Kommentare von den Leserinnen und natürlich auch von den Lesern.


Die Archetypen der Zauberin und des Magiers

Wie Stefan Wolff glaube ich, dass die Begegnung mit den Archetypen der Zauberin und des Magiers eine besondere Herausforderung für Menschen unserer Zeit darstellt. ˋDie Auseinandersetzung mit dem Numinosen, dem Unergründlichen, kann für den rationalen Verstand bedrohlich wirken. Unsere konditionierten Denkmuster, die oft auf Handeln, Zielen und Schubladendenken basieren, stoßen hier an ihre Grenzen.‘

Stefan Wolff

Wir tendieren dazu, in Richtig und Falsch einzuteilen. Solange wir etwas anfassen, begreifen oder kategorisieren können, fühlen wir uns sicher und vertraut.

Doch der Archetyp des Magiers und der Zauberin entzieht sich solch begrenzenden Bewertungen.

Ihre/Seine größte Stärke liegt in der Neugier, der Furchtlosigkeit vor dem Scheitern und Seinem/Ihrem Zugang zum Numinosen Unbewussten.


Der Begriff des "Numinosen Unbewusste" ist wahrscheinlich bei den Wenigsten im täglichen Sprachgebrauch. Rolando Toro nannte es die tiefste Schicht des menschlichen Unbewussten. "Es gründet sich auf eine Einheit von Potenzialen von außergewöhnlicher Differenzierung und Feinheit, die die Macht des Vortrefflichen des Menschlichen konstituieren.

Diese Potenziale sind andererseits, von all denen, welche das Menschliche manifestieren, die am meisten unterdrückten."


Die Stärken des Zauberinnen-Magier-Archetyps:
  • Sie kann die Grenzen der Intuition sprengen.

  • Ein Eingeweihter mit für andere vermeintlich geheimem oder unerreichbarem Wissen und Begabung.

  • Wissen, das nicht ohne Aufwand zu erlangen ist.

  • Die Fähigkeit, Ihre magischen Kräfte zur richtigen Zeit zu aktivieren.

  • Das Wissen um die Kontrolle und Bändigung dieser Kräfte.

  • Die Fähigkeit, genau auszuwählen, wem dieses Wissen weitergegeben wird.

  • Die Fähigkeit, komplexe Zusammenhänge in einer für den Laien verständlichen Sprache zu formulieren.

  • Der Wille zum fortwährenden Lernen.

  • Freude am Erfolg seiner Schüler - ohne einen Konkurrenzgedanken.

  • Zugang zum Numinosen Unbewussten

Der Weg des Magiers und der Zauberin involviert das Streben nach Wissen, das sich für andere nicht einfach erschließt und damit für die meisten verborgen bleibt. Dieses Wissen dient dazu, andere einzuweihen und gemeinsam verborgene Kräfte zu erkunden. Es erfordert Hingabe, Zeit, Geld und Anstrengung, um sich in diesen Disziplinen auszubilden. Die Weitergabe dieses Wissens erfolgt jedoch ausschließlich an diejenigen, die wahrhaftig befähigt sind, es verantwortungsbewusst einzusetzen.

Der Magier dehnt die Grenzen der Intuition aus. Intuitives Handeln erweist sich in zahlreichen Lebensbereichen als überlebenswichtige Gabe – sei es bei der Wahl eines Partners, der Entscheidung für die richtige Nahrung oder der Frage, wem man vertrauen kann.

Dennoch kann uns unsere Intuition in anderen Szenarien leicht fehlleiten. Ein eindrucksvolles Beispiel findet sich in meinem Fachgebiet, der Börse, wo zahlreiche Möglichkeiten zu Gewinn und Verlust existieren. In der Praxis konnte ich noch niemanden beobachten, der dauerhaft profitabel agiert allein aufgrund von intuitiven Entscheidungen. Wenn es an Wissen fehlt, übernehmen Gier und Angst die Kontrolle über unser Handeln. Und dies fühlt sich dann leider zu oft wie Intuition an. Ganz anders verhält es sich bei einer Person, die 10.000de Stunden die Charts von Aktien studiert, analysiert und Entscheidungen daraus abgeleitet hat.

Ebenso wäre es eine Herausforderung, ein Schachspiel allein auf Basis von Laienwissen intuitiv zu gewinnen. Im Gegensatz dazu kann ein Schachgroßmeister, ohne groß nachzudenken, intuitiv den nächsten Zug wählen – es sei denn, sein Gegner ist ebenfalls ein ebenbürtiger Schachgroßmeister.

Dann trifft ein Magier auf eine ebenbürtige Zauberin. Beide können sich auf Ihre Intuition verlassen. Sie nehmen sich in dieser Konstellation nur viel viel mehr Zeit für die Entscheidung den nächsten Zug auszuführen.

Die Schatten der Zauberin und des Magiers.


Ein kurzer Blick auf die Schattenseite

DIE MANIPULANTEN - DER AKTIVE SCHATTEN DES MAGIER

Manipulanten nutzen das Vertrauen und die Gutgläubigkeit anderer aus, um ihre eigenen Ziele zu erreichen. Sie halten Informationen zurück, um sich selbst zu bereichern, und schrecken nicht vor Grausamkeit oder Zynismus zurück. Diese Schattenseite des Magiers und der Zauberin entsteht oft aus einer Angst vor dem Leben und manifestiert sich in Voyeurismus oder Haarspalterei.

DIE UNSCHULD DER AHNUNGSLOSEN - DER PASSIVE SCHATTEN

Der Ahnungslose zeigt vorgetäuschte Naivität, oft um Verantwortung zu vermeiden. Dieser Charakter sehnt sich nach Macht, neigt zu Neid und meidet Anstrengung. Sticheleien auf Kosten anderer sind ein Mittel, um sich über sie zu erheben.

Die Qualität des Magiers und der Zauberin




Die wahre Stärke des Magiers liegt in seiner Intuition und Hingabe. Auf seinem Pfad der Erkenntnis begegnet er dem Scheitern und der Sinnlosigkeit. Gerade aus diesen Elementen formen sich die Erkenntnis, die Beständigkeit und die Wahrhaftigkeit.

Ich nehme an, dass Persönlichkeiten wie Alfons Schuhbeck oder Heinz Witzigmann unzählige Gerichte verkostet, analysiert und auf neue Weise arrangiert haben, bis das ultimative Ergebnis erreicht wurde. Einige Male mag dies durch einen glücklichen Zufall erfolgt sein, oft jedoch basiert es auf dem Ausprobieren von hunderten von Möglichkeiten und Kombinationen.

Der Archetyp des Magiers offenbart darüber hinaus eine bemerkenswerte Stärke im Bereich des beobachtenden Selbst. Er agiert als stiller Beobachter, der sich gewissermaßen aus dem Geschehen heraushält. Seine Wahrnehmungskraft ist außergewöhnlich geschärft, was ihm ermöglicht, tiefgehende Einsichten zu gewinnen.


Diese Fähigkeiten erblühen besonders in Momenten der Besinnung, sei es in heiligen Räumen, durch die Kraft der Musik oder während eines meditativen Waldspaziergangs. Die Reflektion und die Introvertiertheit des Magiers - im positiven Sinne verstanden - ermöglichen es ihm, sich von der äußeren Unruhe zu lösen und eine tiefe Verbundenheit mit seiner inneren Welt herzustellen.

SCHLUSSGEDANKEN


Der Magier und die Zauberin sind die Archetypen, denen sich der Zugang zum Numinosen Unterbewussten erschließt. Hier ein Zitat aus einer späten Veröffentlichung von Rolando Toro zu diesem Thema.


"Das Numinose Unbewusste gibt uns Zugang zu einem Gefühl der Intimität, zur grenzenlosen Liebe und zur Schöpfung als Offenbarung von Schönheit und Mysterium. Die numinose Energie drückt sich möglicherweise mit außergewöhnlicher Kraft aus, in Künstlern, Mystikern und Humanisten wie Bach, Theresa von Kalkutta, Einstein oder Rainer Maria Rilke. Theresa von Kalkutta lebte in der Anmut des Numinosen. Auch sehr oft drückt es sich in gewöhnlichen Personen aus, die fähig sind zu lieben. Die numinose Energie manifestiert sich in jenen, die die kosmische Energie umwandeln und die sich auf vitale Weise an ihre ursprüngliche Quelle anschließen."

Rolando Toro Araneda

Die Archetypen der Zauberin und des Magiers bieten uns eine reiche Palette an menschlichen Facetten, die es lohnt zu erkunden. Indem wir uns aktiv im Rahmen und mit Hilfe von Biodanza mit diesen Anteilen auseinandersetzen und ihre positiven Aspekte in unser Leben integrieren.

Eine Vielzahl von Menschen ist sich ihrer magischen Fähigkeiten nicht im Klaren oder unterschätzt den Wert ihres spezialisierten Wissens. Oft sind sie sich ihrer zauberhaften Fähigkeiten nicht einmal bewusst. Lasst uns nun gemeinsam daran arbeiten, diese verborgenen Schätze ans Licht zu bringen.


209 Ansichten3 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

die prophetin

3 Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
Guest
Aug 20, 2023

Lieber Gerald,

danke für deine inspirierenden Gedanken...sie erwecken immer wieder meine Schreiblust!


Mir fällt zum Thema "unbewußte zauberhafte Fähigkeiten" ein, dass es tatsächlich sehr befreiend sein kann, sich seiner selbst bewußt und all der Möglichkeiten, die in diesen Fähigkeiten liegen, gewahr zu werden. Dabei hilft oft ein ehrliches Feedback eines wohlwollenden Gegenübers oder ja, auch tiefgehende Erlebnisse in der Natur können hilfreich sein u.v. mehr....

Jedoch habe ich selbst die Erfahrung gemacht, dass die tiefgreifendsten heilsamsten Momente nicht aus meinem Streben mit dem Ziel nach Wissen oder Weisheit entstanden sind, sondern durch meine vorausgehende Entscheidung, mich ganz der göttlichen Schöpferkraft hinzugeben ohne dass sich mein Egoverstand einmischen darf z.B. mit dem Einfordern von Logik oder Sicherheit. Wenn ich mich zu…

Like

Isabel
Isabel
Aug 20, 2023

Das Streben nach Wissen setzt die Sehnsucht nach einem tieferen Verständnis für das Leben und seine immerwährenden Prinzipien voraus. Die Sehnsucht geht oft mit dem eigenen Leiden einher. Oder der Frage nach der Sinnhaftigkeit von Leid und Schmerz in uns selbst und in der Welt. Erst wenn diese Sehnsucht nach dem WARUM keimt und wächst, kann das Streben nach Wissen einsetzen. Ja, es erfordert Hingabe, Zeit und die eigenen Bemühungen. Ohne die eigenen Anstrengungen kommt uns das Wissen nicht zugeflogen. Ob es jedoch zugeflogen kommt ist wiederum Gnade. Dieser Faktor ist essentiell, um in ein tieferes Verständnis einzutauchen. Es ist das Verstehen durch Erfahrung, das Verstehen mit dem Herzen. Erst dann wird Wissen zu Weisheit und das macht den Magie…

Like
Gerald
Gerald
Aug 20, 2023
Replying to

Liebe Isabel,

Danke für deine Anmerkungen. Mir fällt gerade auf, dass im Wort "Leidenschaft", das in meiner Welt eng mit den Qualitäten des Magiers verbunden ist, das Leid enthalten ist. Viele der genialen Lehrer die ich kenne haben Ihre Leidenschaft durch die eigenen schmerzlichen Erfahrungen entdeckt. Ich kenne ein paar wenige, die von einer Vision angetrieben sind.

Gerald

Like
bottom of page